Geld anlegen hohe Zinsen - Fonds kaufen

Gute Rendite und beste Ergebnisse mit Fonds Gold und Silber erzielen

Warum werden Mittelstandsanleihen vorzeitig gekündigt?

Vorzeitige Kündigung von Mittelstandsanleihen

Anleger wundern sich, wenn Mittelstandsanleihen vorzeitig gekündigt werden. Entweder wurden die Unternehmensanleihen gezeichnet oder an der Börse sogar zu Kursen von über 100 % erworben.
Einige Marktteilnehmer haben recherchiert und die Qualitätsmerkmale erkannt, zu der sie zur Veräußerung bereit sind oder halten gar die Mittelstandsanleihen, wenn sie Kurse von oberhalb des Nennwertes erzielen könnten
Wenn Sie bereit sind, Unternehmensanleihen zu erwerben, sollten Sie sich vorher die Wertpapierprospekte anschauen. Einige Emittenten von Mittelstandsanleihen geben Hinweise in den Anleihebedingungen auf vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten seitens des Emittenten, dass die Kündigung innerhalb gewisser Laufzeiten möglich ist.

Wie kommt es zu Kündigungen der Emittenten von Mittelstandsanleihen?

Als die Unternehmen Geld für Investitionen benötigten, waren die Banken, gebeutelt durch die Krisensituation der Euroländer und Bankenkrise weniger bereit. Unternehmen ausreichend zu finanzieren. Bestehende Kreditlinien wurden gekürzt, neue Mittel nicht ausreichend zur Verfügung gestellt.

Qualität und Bonität entscheiden beim Zins von Unternehmensanleihen

Einige Unternehmen waren sich ihrer Qualität und Bonität jedoch bewusst und haben auf dem Kapitalmarkt eine Anleihe begeben. Von Beginn an waren sie nicht bereit die höchsten Zinssätze zu zahlen. Die Erfahrungen aus früheren Kreditaufnahmen konnten im Preis, dem Zins der Anleihe und in den Bedingungen der Anleihe eingebracht werden. Der Markt akzeptierte die Qualität und so wurden diese Anleihen überzeichnet oder sogar aufgestockt.

Teiltilgung von bonitätsstarken Unternehmensanleihen

Die Lockerung der Kreditvergabepolitik bei den Banken lässt die Unternehmen über eine vorzeitige Teiltilgung oder über eine Gesamtrückzahlung der Anleihe nachdenken.
Der Grund dafür: Banken wollen jetzt wieder in Ihr Geschäftsfeld zurück und bieten bonitätsstarken Unternehmen sehr gute Konditionen, Zinsen unterhalb des Anleiheniveaus, an. Banken unterbieten die Konditionen der Anleihe. Deshalb sind einige Mittelständler bereit, vorzeitig die Anleihen aus dem Markt zu nehmen.
Dadurch, dass die Anleihe gekündigt wurde, fällt beispielsweise ein Anleihekurs, der zu 102 % gekauft wurde, auf ca. 100 %, dem Rückzahlungskurs, zurück, ohne das Transaktionen darauf Einfluss genommen haben. Transaktionen finden in der Regel auf diesem Niveau bis zur vorzeitigen Rückzahlung statt. Jeder Marktteilnehmer kennt diesen veröffentlichten Rückzahlungskurs.
So kommt es dazu, dass einige Anleihekäufer mit persönlich sinkenden Renditen zu kämpfen haben. Die beim Kauf der Anleihe erwartete Rendite bei einem Kurs von 102 und hohen Zinsen bis zur Endfälligkeit wird durch die Verkürzung der Restlaufzeit durch vorzeitige Rückzahlung mit dem zusammenhängenden Kursrückgang nicht mehr erreicht.

Alternative Festzinsen über die gesamte Laufzeit

Eine Alternative ist die Investition in Privatdarlehen. Diese können Anleger über eine Plattform zeichnen, besser gesagt für ein Privatdarlehen mitbieten. Die Kreditverwaltung übernimmt eine Bank und sorgt für die ordnungsgemäße Abwicklung.
Kreditnehmer beschreiben ihr Projekt und stellen diese Beschreibung der Öffentlichkeit zur Verfügung. Anleger prüfen die Inhalte, können die Bonitätsmerkmale einsehen, bewerten und für das Mitbieten zu einem Privatdarlehen ihre Entscheidung treffen. Möchten Sie investieren, so bieten Sie mit. Sie sind nicht zum Bieten verpflichtet. Das bietungsverfahren wird nach gewissen Kriterien ablaufen. Sie bestimmen den Zins, zu dem Sie bereit sind zu investieren. Sie bestimmen für welche Laufzeit des Kredites Sie bieten wollen. Sie wählen das Kreditprojekt aus, das Ihnen zusagt.

Kapital streuen – verschiedene Kreditprojekte wählen

Streuen Sie Ihr Kapital in viele verschiedene Kreditprojekte. So streuen Sie gleichzeitig auch Ihr Risiko. Ihre Durchschnittsverzinsung und die durchschnittliche Laufzeit Ihres Portfolios. Jedes Kreditprojekt hat eigene Bonitäten und Bedingungen. Es sind Kreditprojekte in der Regel zwischen 12 und 60 Monaten vorhanden. So erkennen Sie auch, wie lange ihr Kapital bis zur Rückzahlung gebunden ist.
Der Vorteil dieser Anlage im Vergleich zu Anleihen ist, dass diese Privatdarlehen bereits kurzfristig mit monatlichen Zins- und Tilgungsbeiträgen zurückgezahlt werden. Sie erhalten viel früher Teile Ihrer Investitionen zurück. Eine vorzeitige vollständige Rückzahlung ist in den Kreditbedingungen in der Regel nicht vorgesehen.
Testen Sie die Geldanlage in Privatdarlehen mit kleinen Beträgen, streuen Sie von Beginn an in verschiedene Kreditprojekte. So erzielen Sie durchschnittlich hohe Zinsen und vermehren ihr Geld.

Mittelstandsanleihen oder alternative Geld-Anlagen

Wie viele Mittelständler haben den Kapitalmarkt Börse genutzt?

Bereits über 50 Mittelstandsanleihen sollen im Standardsegment für mittelständische Anleihen von Herausgebern mittelständischer Unternehmen platziert worden sein. Hinzu kommen die Emissionen an anderen Börsenplätzen. Mittelstandsanleihen werden in der Regel in einem Volumen von 10 Millionen Euro bis 250 Millionen Euro als Anleihen in diesem Marktsegment bezeichnet und emittiert.

Diese Kredite sind handelbar geworden und nennen sich Mittelstandsanleihen

Durch die Handelbarkeit eines Kredites, die Mittelstandsanleihe ist ein Kredit, eine Schuldverschreibung, die an den zugelassenen Börsenplätzen gehandelt werden kann, besorgen sich Unternehmen Geld am Kapitalmarkt. Bereits ab 100 € oder ab 1.000 € Nennbetrag, je nach Emissionsbedingungen, können Anleger die Anleihen zeichnen, vor der Emission oder später an der Börse kaufen.

Der Reiz von Mittelstandsanleihen -hohe Zinsen?

weiterlesen

Salamitaktik mit der Abgeltungssteuer

 

Wann wird Abgeltungssteuer erhoben? (Gar nicht – es ist die Kapitalertragssteuer – im Volksmund Abgeltungssteuer)

Die seit 2009 eingeführte sogenannte Abgeltungssteuer für Kapitalerträge wird dann erhoben, wenn der Freistellungsauftrag ausgeschöpft ist oder kein Auftrag zur Freistellung bei der Bank vorliegt.
Aussage: „Viele Anleger haben sich strategisch nicht darauf eingestellt, jährlich den Freibetrag auszuschöpfen.“

Nutzen Sie die Salamitaktik, um später weniger Abgeltungssteuer zu zahlen.

Jedem Anleger steht pro Jahr der Sparer-Pauschbetrag zur Verfügung. Die Höhe des Sparer-Pauschbetrages beträgt für

  • Alleinstehende 801 € pro Jahr
  • Für Zusammenveranlagte 1.602 € pro Jahr.

Dieser Pauschbetrag wird mit Hilfe des Freistellungsauftrages an die jeweiligen Banken ihrer Wahl verteilt, um die Kapitalerträge von der Abgeltungssteuer zu befreien.

Salamitaktik der Kursgewinne

Durch die niedrigen Zinsen werden bei vielen Anlegern die Freistellungsaufträge und der zugrundeliegende Sparer-Pauschbetrag nicht ausgenutzt. Auf Grund der Börsensituation bestehen bei vielen Anlegern Buchgewinne in den Depots.
Nach alter Anlagestrategie werden die Wertpapiere irgendwann veräußert. Das bedeutet, dass die buy and hold Strategie noch immer im Kopf verankert ist, obwohl diese steuerlich für die individuelle Nutzung nicht steuerfreundlich ist.

Gewinne entwickeln sich im Laufe der Zeit – Teilrealisierung prüfen

Sehr häufig kann der Anleger selbst steuern, wann die Gewinne steuerfrei realisiert oder teilrealisiert werden können. Teilrealisierung deswegen, damit der Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft wird und auch jedes Jahr erneut der steuerfreien Realisierung von Kapitalerträgen dienen kann.
Sparerpauschbetrag prüfen, Freistellungsaufträge bei den Banken prüfen, Kapitalerträge kalkulieren
Besteht Freiraum zur Realisierung der Kursgewinne, so wenden Sie die Salamitaktik an und veräußern Teile ihres Wertpapierbestandes in der Höhe, wie sie optimal die Erträge steuerfrei nutzen können.

Über 25% Mehrertrag sind möglich

Im Folgenden Jahr kalkulieren Sie erneut. Bestehen Freiräume die nicht ausgeschöpft werden, so veräußern Sie erneut Wertpapiere mit der Höhe des kalkulierten Gewinns. So optimieren Sie Ihren Gewinn in der Höhe der Abgeltungssteuer von 25% zuzüglich des Solidaritätszuschlages und der Kirchensteuer.

Frage und Feststellung
Ich habe ständig Wertpapiere veräußert, also habe ich immer weniger Wertpapiere im Depot!
Nach der Veräußerung steht es Ihnen frei, die Wertpapiere ihrer Wahl oder die gleichen Wertpapiere erneut zu erwerben. Dadurch, dass Sie bereits steuerfreie Teilrealisierungen der Gewinne durchführen, wird der zukünftig zu versteuernde Anteil geringer oder sie brauchen später keine Steuern mehr zu zahlen.
Es ist keine Steuerumgehung also kein Tatbestand als Gestaltungsmissbrauch, wie vor der Abgeltungssteuer, die gleichen Wertpapiere wieder erwerben. So hat bisher der Bundesgerichtshof entschieden. Mit der Einführung der Abgeltungssteuer seit 2009 und dem jedem Bürger zustehenden jährlichen Sparer-Pauschbetrag, ist die Salamitaktik ein nicht zu unterschätzendes Renditepotential.

Goldunzen kaufen hohes Handelsvolumen

An den Börsen werden Goldunzen in einem großen Volumen gekauft und verkauft

„Gold kauft man und legt es hin. Gold sei nicht sehr liquide und diene schlechten Zeiten.“

Wie viele Goldunzen werden täglich gehandelt?

Weltweit werden jedoch täglich große Mengen an Gold gehandelt. Es erfolgt keine Lieferung der physischen Goldbestände, sondern es werden verbriefte Goldpapiere gehandelt. Diese Wertpapiere sind in der Regel Lieferansprüche aus an den Börsen zugelassenen Finanzinstrumenten, die eine für den Handel standardisierte Form, einer gewissen Kontraktgröße, Laufzeit und Warenqualität und Quantität entsprechen.
Die durchschnittlichen Tagesvolumen in Goldwerten sollen über 200 Milliarden USD betragen. Im Vergleich dazu wird einer der größten Indices der Welt, der 500 Werte umfassende Index von St- u- Poors wird nur in einer Volumenhöhe von circa 100 Milliarden USD gehandelt.

Wie hoch ist das Handelsvolumen an Goldunzen pro Tag

Ein Vergleich des Handelsvolumens pro Tag zur mit der Jahresproduktion der Minengesellschaften in der Welt soll verdeutlichen, dass der Handel viel, ja viel höher ist als man es vermutet. Das Handelsvolumen eines Tages in Goldunzen ist so hoch, wie die halbe Jahresproduktion aller Goldminengesellschaften dieser Welt.
Das bedeutet,

weiterlesen

Gläubiger bangen bei weiterer Mittelstandsanleihe

Mittelstandsanleihen von der Insolvenz betroffen 

Ein weiterer Kandidat der Anleihen emittierte ist von der Insolvenz betroffen. Der Windparkentwickler Windreich hat Verluste eingefahren, die zur Insolvenz des Unternehmens führten.
Von der Insolvenz sind 2 Emissionen mit einem Volumen von 125 Millionen Euro betroffen. Die Kurse wurden an der Börse ausgesetzt.

Forderungen aus Mittelstandsanleihen beim Insolvenzverwalter anmelden!

Anleger sollten sich jetzt informieren, wie die Anmeldungen der Forderungen beim Insolvenzverwalter zu stellen sind.

Weitere Informationen vom vorläufigen Vertreter der Anleihegläubiger

In einer Information vom 18. September 2013 teilt die Windreich AG den Anleihegläubigern die schlimme Nachricht der vorläufigen Insolvenz mit.
Ein vorläufiger Gläubigerausschuss wurde gebildet. Ein Rechtsanwalts wird als vorläufiger Vertreter der Anleihegläubiger agieren. Im Internet unter windreich.ag und Anleihe erhalten Sie die vorläufigen Informationen. Privatanleger können sich bei dem vorläufigen Gläubigervertreter informieren. Sie sind aber nicht verpflichtet ein Mandant an den vorläufigen Vertreter des Gläubigerausschusses zu geben.

Allgemeines zu Mittelstandsanleihen:
Mittelstandsanleihen sind etwas für Anleger, die breit streuen. Chancen und Risiken abwägen.
Vorteile waren die hohen Zinsen der Mittelstandsanleihen. Geringe Marktliquidität der Anleihen verursachen hohe Ausstiegskosten, wenn dann Kontrahenten gefunden werden. Es bleibt festzustellen, das Mittelstandsanleihen breit gestreut werden sollten oder das Anleger Mittelstandsfonds zur Risikoeingrenzung oder Reduzierung erwerben.

Mit einer Analyse werden Risiken erkannt und Anleger können eine gute Auswahl treffen. Streuen Sie Ihre Geldanlagen.

Wie ist Ihre Meinung zu Mittelstandsanleihen?

Rentable Geldanlage mit Top Zinsen

Wie erhalten Anleger eine rentable Gelanlage mit Top Zinsen?

In der aktuellen Niedrigzinsphase suchen Anleger nach rentablen Geldanlagen. Top Zinsen gibt es doch nur bei hohem Risiko! Stimmt das wirklich?

Schaut man sich die Zinssätze für Geldanlagen im Handel unter Banken, die Euriborzinssätze, an so ist im 3 Monatsbereich eine 0,25% Zinsmarke zu erkennen. Zinsen für 10 jährige Laufzeiten liegen bei circa 2 %. Es ist aber im langfristigen Bereich ein leichter Anstieg zu erkennen.

Glauben wir der EZB, die die Zinsen über einen längeren Zeitraum niedrig halten will, was immer es auch bedeutet, sind Anleger dazu aufgefordert, ihre Einlagen mit einer höheren Verzinsung zu versehen.

Wann beginnt die Rentabilität der Geldanlage?
Zumindest dann, wenn die Inflationsrate verdient wird?

Die Problematik dabei:
Wenn ein 10 Jahres Bundesanleihe nur circa 2 % Rendite bringt
Die Inflationsrate höher ist als die Anleiherendite
Und die Anleihe bei einem Zinsanstieg erhebliche Kursrisiken in sich birgt

Top Zinsen mit verschiedenen Anlageformen. Alternative Geldanlage in Privatkredite, Investieren in Privatdalehen mit hohen Zinsen

Erzielen Sie Top Zinsen, Schalten Sie ihre Geldanlage auf Erfolg

 

Anlagestrategie: Zertifikate mit Kuponzahlungen auf Aktienbasis

Aktuell erscheinen verhältnismäßig kurzlaufende Expresszertifikate interessant zu sein. Zinsen um 5 %bis 6% sind zu erzielen. Vorteile dieser Zinsstrukturen sind, dass die Zinsen bei rückläufigen Kursen der hinterlegten Aktie gezahlt werden und dass die Barrieren der Basiswerte (der Aktien) relativ niedrig sind, um eine volle Rückzahlung zu erhalten.
Die Chancen hohe Zinsen aus diesen Express Zertifikaten zu erhalten stehen gut. Die Risiken, das Emittentenrisiko und das Kursänderungsrisiko der Aktien und der vollen Rückzahlung bleiben natürlich bestehen.

Anlagestrategie: Private Kredite als rentable Geldanlage mit Top Zinsen

Andere rentable Geldanlagen um Top Zinsen zu erzielen sind beispielsweise private Kredite
Über eine Plattform können Sie ganz bequem selbst Bank spielen und für Kreditprojekte bieten.
Wichtig dabei ist, dass Sie nicht alles auf eine Karte setzen, sondern in viele verschiedene Kreditprojekte streuen.

Die Kreditprojekte werden nach einem zertifizierten Verfahren aufbereitet und die Informationen zur Verfügung gestellt. So ist es recht einfach für Anleger eine Auswahl zu treffen.

Sie bestimmen Ihre Strategie der Anlage und

  • Wählen den Zinssatz aus, zu dem Sie bereit sind Ihr Geld zu verleihen
  • Wählen die Höhe der Anlage aus
  • Wählen die Laufzeit der Anlage aus
  • Wählen das Kreditprojekt aus
  • Wählen zwischen besicherten und unbesicherten Krediten aus ( z. B. Besicherung durch KFZ oder Restkreditversicherung)
  • Sie nutzen das Rating für Ihre Geldanlage

Wenn Sie sich damit vertraut gemacht haben und nicht selbst die Projekte aussuchen wollen, können Sie einen Investitionsagenten beauftragen, der nach Ihrer vorgegebenen Anlagestrategie investiert.
auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat

Die Rückzahlung erfolgt monatlich zu den festgesetzten Tilgungsterminen. Das bedeutet, dass bereits nach dem ersten Monat die Tilgungen aus der eingesetzten Geldanlage zurückfließen. Diese können natürlich auch wieder reinvestiert werden.

Je breiter in die verschiedensten Varianten gestreut wird, je geringer wird in der Regel das Risikoverhältnis. Die Ausfallquoten sollen gering sein. Nur 2,5% des an Kreditnehmer herausgegebenen Volumens, Stand 09.2013 sollen seit dem01.01.2009 ausgefallen sein. Legt man diese Zahl 2,5% auf 4 Jahre um , so erhält man ein Ergebnis von unter 1 Prozent Ausfallquote. (eigene Ermittlungen).
Aux Money hält beispielsweise eine Statistik vor, aus der Sie die Ausfallquoten entnehmen können.

Wenn Sie diese rentable Geldanlage nutzen, so erhöhen Sie mit den Top Zinsen aus den privaten Krediten ihren Durchschnittszins.

Beispiele zur Durchschnittsverzinsung:

Beispiel: 100.000 sollen 100 % entsprechen. So können Sie vereinfacht die Beispielrechnung auf Ihr Anlagevolumen übertragen. Zinserträge sind von Circaangaben: 5 %bis 13,5 % möglich.

Nr. 1. Durchschnittsverzinsung 1,0%
Tagesgeld: 100.00 zu 1% Zinsen;  Zinsertrag 1000 €

Nr. 2. Durchschnittsverzinsung 1,9%
Tagesgeld: 90.000 zu 1% Zinsen , Zinsertrag 900 €
+Verschiedene Kreditprojekte 10.000 €
zu einem Durchschnittszins von 10% , Zinsertrag 1000 €
=Summe Zinsertrag 1.900 Euro

Nr. 3. Durchschnittsverzinsung 3,25%

Tagesgeld 75.000 € zu 1%, Zinsertrag 750 €
+Verschiedene Kreditprojekte 25.000 €
zu einem Durchschnittszins von 10%, Zinsertrag 2500
=Summe Zinsertrag 3.250 €

Mit der aufgezeigten Streuung erhalten Sie eine rentable Geldanlage mit einer durchschnittlichen Verzinsung von circa 3,25%. Risiken, wie Ausfallrisiken, bleiben vorhanden. Zinsänderungsrisiken und Zinsänderungschancen und Bonitätsrisiken der Banken, bestehen beim Tagesgeld.

Zusätzliche Variante zur Durchschnittserhöhung der Verzinsung:

Werden die Beispiele mit den Informationen zu den Zertifikaten ergänzt, kann der Durchschnittszins weiter erhöht werden.

Mit diesen Strategien ist es möglich, der finanziellen Repression zu entgehen.

(Finanzielle Repression bedeutet eine höhere Inflationsrate im Verhältnis zum Ertragspotential des Vermögens)

Zinsen sind beispielhaft genannt und stammen aus eigenen Ermittlungen.

Weitere Tipps >> hier klicken: Geld anlegen Tipps Privatkredite
Informieren Sie sich und schwenken Sie um auf eine rentable Geldanlage mit Top Zinsen.

Attraktiver Depotwechsel für Selbstentscheider

Mit einem Depotwechsel die Chance auf langfristige Prämien sichern

Auf der Suche nach mehr Performance fällt es Depotinhabern schwerer gute Zinsen zu erhalten und die Kosten des Depots einzudämmen. Viele Anleger haben einen Depotwechsel bereits aus Kostengründen durchgeführt. Jetzt eröffnet sich eine neue Chance auf mehr Rendite durch einen Depotwechsel.

Selbstentscheider möchten, wie andere Honorarkunden auch, die Kickbacks aus ihren Fonds erhalten. Bisher war es kaum möglich. Doch aktuell eröffnet die Honorar Company für Selbstentscheider eine Möglichkeit, die Rendite zu erhöhen.

Mehr Rendite durch Rückvergütungen

  • die Erhöhung der Rendite erfolgt dadurch, dass die Honorar Company
  •  auf die Ausgabeaufschläge verzichtet
  •  die Bestandsprovisionen aus Fonds rückvergütet
  •  preiswerte Transaktionskosten bietet

Weiterer Vorteil: Selbst aus den übertragenen Fonds werden zukünftig Rückvergütungen an die Fondsinhaber ausgezahlt.

Die Vergütung des Honorarberaters erfolgt durch eine feste monatliche preiswerte Flatrate. Aus meinen persönlichen Recherchen heraus, scheint es ein sehr preiswertes Flatratemodell zu sein.

Beispielhaft sind auf der Informationsseite, das Selbstentscheider Depot, Informationen enthalten, wie viel bei einem Depotvolumen von 100.000 € der zusätzliche Erfolg durch die Führung des Depots bei der Honorar Company anfällt. Es sollen über 19.000 Euro innerhalb der nächsten 10 Jahre sein. Selbst Tagesgelder und Festgelder bieten keine 1,9% p.a. So könnte kalkulatorisch der Mehrertrag durch einen Depotwechsel lauten. (eigene Beispiel-Recherche)

Nach meinen Auskünften soll das Angebot befristet werden. Möglichst schnell sollte der Depotübertrag erfolgen, denn Zeit ist Geld. Werden die Fonds noch vor dem Monatsende übertragen, so beginnen sie sofort nach dem nächsten ersten des Monats, Kickbacks zu bilden, die dann zur Rückvergütung anstehen.

hier klicken::  >> für weitere Informationen

Einfacher Depotwechsel und 4 x Rückvergütungen im Jahr

Der Depotwechsel geht verhältnismäßig einfach vonstatten. Es stehen Formulare zur Verfügung, die selbst am PC ausgefüllt werden können, ausdrucken alles unterschreiben und absenden. In Kürze steht dann das Depot zur Verfügung und mit dem folgenden Depotübertrag starten Sie in die kickbackfreie Zone. Andere nennen es Prämie für einen Depotwechsel. Die Prämie wird nur einmal gezahlt. Die Rückvergütungen erfolgen 4 x im Jahr.

Wer die Anlageberatung vorzieht kann sich auch bei der Honorar Company beraten lassen. Die Beratung erfolgt gegen ein Honorar auf Flatratebasis. Auch dort sollte die Zeit zum Übertrag nicht abgewartet werden sondern unverzüglich die Fonds übertragen, damit die Rendite sofort steigen kann.

Setzen Sie neue Ziele zu Erhöhung Ihrer Rendite:
Depot wechseln und eine höhere Rendite erzielen

Ein Ende der Niedrigzinsphase?

Steigen die Zinsen jetzt auch im Euroland?

Umfrage an die Leser von „Geld anlegen hohe Zinsen“

Ist die Niedrigzinsphase jetzt zu Ende?

Nach der gestrigen Information desamerikanischen Notenbankpräsidenten Bernanke, soll das Anleiheankaufprogramm der US Notenbank in naher Zukunft reduziert werden. Derzeit kauft die FED für Milliarden von US Dollars weiterhin Anleihen des amerikanischen Staates auf.

Der Zeitraum, wann die Käufe der US Notenbank den Aufkauf von Anleihen reduziert, steht noch nicht fest. Es scheint jedoch wahrscheinlich, dass bereits in diesem Jahr eine Reduzierung der Aufkäufe einsetzt.

Wie ist Ihre aktuelle Zinsmeinung zur Zinssituation?

  • Werden die Zinsen in den USA steigen?
  • Werden in Europa die Zinsen steigen?
  • Wie massiv können die Auswirkungen sein?
  • Wird die Europäische Notenbank in diesem Jahr ihre Zinspolitik ändern?

 

Wie ist ihre Meinung?

Schreiben Sie einen Kommentar zu einer Fragestellung!

Niedrige Zinsen – Watchliste erstellen

Niedrige Zinsen raten zur Vorsicht bei Geldanlagen – Watchliste parat halten

Niedrige Zinsen sind durch die Zinspolitik der EZB entstanden. Niedrige Zinsen sollen die Schuldenkrise einiger europäischer Staaten abfedern. Profiteure sind Länder wie Deutschland, die aktuell ausreichend Steuereinnahmen generieren, um ihren eigenen Schuldenhaushalt zu bedienen. Niedrige Zinsen sind gut für den Staat!
„Des einen Leid – des anderen Freud!“
In Funk und Fernsehen wird verbreitet, dass der deutsche Staat auf Grund der Niedrigzinssituation, reguliert durch die EZB, so circa
40 Milliarden an Zinsaufwendungen
einsparen wird.
Diese Einsparungen kommen der Staatskasse zugute. Trotzdem werden weiterhin Schulden aufgebaut!

Und diese Einsparungen sind nur die Abweichungen aus den geplanten Ausgaben. Bei einem aktuellen Zinsniveau von 1,8 % für 10 Jahrespapiere und einer Kalkulation von beispielsweise 2,8 % kann diese Einsparungsabweichung ermittelt werden. Vor einigen Jahren war die Zinssituation eine andere. Zinsen zwischen 5 und 6 % waren gang und gäbe für Kredite. Das bedeutet, dass der Staat zwischen 160 und 200 Milliarden sparen könnte.

Sind niedrige Zinsen auch für Sparer gut?

weiterlesen

Geldanlage in Rebensaft

Rebensaft als Luxuswein – Geldanlage mit hoher Rendite

Die Geldanlage ist wohl eine sehr wichtige Angelegenheit, egal in welchem Alter man sich befindet. Je früher man sich Gedanken über eine Finanzplanung für sein Leben macht, desto höher stehen die Chancen erfolgreich zu sein. Doch nicht nur Tages- und Festgeldkonten zeigen zum derzeitigen Zinssatz Möglichkeiten auf, Geld sinnvoll anzusparen. Auch in Luxusbrachen von Genussmitteln lässt sich Vermögen anlegen. Große Weine aus hervorragenden Jahrgängen erreichen bei Auktionen sehr hohe Preise. Je früher man diese Weine ankauft, umso höher sind die Renditen davon. Besonders kostbar sind jene Sorten, von denen von vornherein nur wenige Flaschen produziert wurden.

Spitzenweine mit hohen Renditen

Bei der Anlage in Luxusweine kommen prinzipiell nur die hundert prominentesten Spitzenweine infrage. Dazu gehören unter anderem jene aus dem Bordeaux: Premiers und Deuxièmes Crus wie Mouton-Rothschild, Margaux oder Cos d‘Estournel aus dem Médoc gehören hier dazu. Kauft man die Weine als Investition, so muss man die sehr guten Jahrgänge wählen, um Gewinnchancen zu haben.
Darüber hinaus haben sehr gute Weine ihren Preis. Es reicht hierbei nicht, ein oder zwei Flaschen von diesen edlen Tropfen zu erwerben. Vielmehr braucht man, um wirklich Geld damit verdienen zu können mindestens eine wenn nicht mehrere Kisten.

Für den Liebhaber des edlen Rebensafts sind Weine zum Vermögensaufbau

weiterlesen

Seite 1 von 10

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén