Geld anlegen hohe Zinsen - Fonds kaufen

Gute Rendite und beste Ergebnisse mit Fonds Gold und Silber erzielen

Archive (Seite 1 von 8)

Abgeltungssteuer und Kirchensteuer ab 2015

Ab 2015 wird die Kirchensteuer automatisch bei der Abgeltungssteuer berücksichtigt.

Die Einführung der automatischen Berechnung der Kirchensteuer ist verschoben worden. Bis Ende 2014 sollen Depotbanken, Sparkassen und Banken die Konfession Ihrer Kunden erfragen. Die Abfrage der Dateien erfolgt nicht bei den Kunden, sondern beim Bundeszentralamt für Finanzen. Denn der Steuerpflichtige teilt seine Konfession, durch die jährliche Steuererklärung, seinem Finanzamt mit. So gelangen die Banken zu Daten, um die Kirchensteuer bei der Berechnung der Abgeltungssteuer zu berücksichtigen. Bei der Einführung der Abgeltungsbesteuerung hatte der Gesetzgeber vermutlich die Berücksichtigung der Kirchensteuer vergessen und die Kirchen hatten plötzlich geringere Einkünfte. So kommt es jetzt zur Kirchensteuerzahlung, wenn eine Abgeltungssteuer für Kapitalerträge anfällt.

Kapitalerträge steuerfrei für Kinder

Kapitalerträge aus dem übertragenen Vermögen – Zurechnung

Mit der Übertragung von Kapital an die Kinder, können Anleger Kapitalertragssteuern sparen. Die Kapitalerträge aus dem übertragenen Vermögen werden den Kindern zugerechnet. Jedes Kind hat eigene Steuerfreibeträge. (Freistellungsauftrag oder NV Bescheinigung können genutzt werden.) An die Übertragung von Vermögen sind Bedingungen geknüpft. Nur wenn diese erfüllt sind, stehen den Kindern die Freibeträge zu. Bedingungen sind, dass das Vermögen tatsächlich auf die Kinder übertragen wurde und bei Volljährigkeit eine Verfügbarkeit gegeben ist. Eine Rückübertragung darf nicht erfolgen. Kapital darf nur entnommen werden wenn es für die Kinder, zum Beispiel für die Ausbildung verwendet wird. Im Zweifelsfall wird das Finanzamt Nachweise für die entnommenen Mittel verlangen und prüfen. Für persönliche Belange sollte ein steuerlicher Ratgeber hinzugezogen werden.

Kinder ab dem 25. Lebensjahr

Für Kinder, die auch im 25. Lebensjahr bei Ihnen in der gesetzlichen Krankenkasse mitversichert sind, besteht eine Höchstgrenze von Einnahmen. Liegen die monatlichen Kapitalerträge über circa 385€, im Jahr über 4.620 €, so endet die kostenlose Mitversicherung und die Kinder müssen einer Krankenkasse beitreten und selbst Beiträge zahlen. Selbst wenn die Steuerfreiheit für Kapitalerträge durch geringe Einkünfte erhalten bleiben, können Pflichtbeiträge zur Krankenkasse anfallen.

Nichtveranlagungsbescheinigung für Rentner

Geringere Steuerlast durch Nichtveranlagungsbescheinigung für Rentner

Rentner haben in der Regel auf ihre Renten eine geringere Steuerlast zu tragen. Es wird bei Renten der Ertragsanteil versteuert, der geringer als die Rentenzahlung ist. Dadurch können Rentner, als Ehepaar oder alleinstehend, eine geringeres zu versteuerndes Einkommen haben. Fallen Kapitalerträge an, so steht der Freistellungsauftrag zur Verfügung. Sofern die Höhe der Kapitalerträge den Freistellungsauftrag übersteigt sollte geprüft werden, ob das zuständige Wohnsitzfinanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) ausstellt. Nichtveranlagungsbescheinigungen werden für maximal 3 Jahre ausgestellt und können auf Antrag erneuert werden.

Abgeltungssteuer bei Auszahlung von Lebensversicherungen

Bei vorzeitiger Kündigung einer Lebensversicherung fällt Abgeltungssteuer an

Wird eine Lebensversicherung vorzeitig gekündigt fällt unter Umständen eine Abgeltungssteuer an. Beträgt die Laufzeit weniger als 12 Jahre bis zum Zeitraum der Rückzahlung, unterliegen die angefallenen Kapitalerträge bis zu dem Zeitpunkt der Kapitalertragsteuer und es fällt eine Abgeltungssteuer an. Die Zahlung der Abgeltungssteuer kann in Höhe eines vorgelegten Freistellungsauftrages bei der Lebensversicherungsgesellschaft verhindert werden. Sollten dort Kapitalerträge ohne Vorliegen eines Freistellungsauftrages anfallen, kann die gezahlte Abgeltungssteuer für Kapitalerträge in der Steuerklärung angemeldet und mit dem nicht ausgeschöpften Sparer-Pauschbetrag verrechnet werden.

Nichtveranlagungsbescheinigung Höhe in 2014 für Kinder

Kinder zahlen keine Abgeltungssteuer bei Vorlage einer Nichtveranlagungsbescheinigung bei der Bank

Jeder Bürger zahlt für Kapitalerträge in 2014 keine Steuern, die den Betrag von 9.191 € erreichen. Darüber hinaus fällt die Kapitalertragsteuer an, die in Form der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 % einbehalten wird. (Kirchensteuer und Soli werden hinzugerechnet). Für 2013 lag die Höhe der Nichtveranlagungsbescheinigung bei 8.967 €. Nichtveranlagungsbescheinigung (NV Bescheinigung) wird jährlich dem steuerfreien Existenzminimum angepaßt

Freistellungsauftrag und Heirat

Im Jahr der Heirat den Freistallungsauftrag neu planen

Im Jahr der Heirat können Anleger bereits einen gemeinsamen Freistellungsauftrag an die Banken geben. Sind unterschiedliche Kapitalerträge vorhanden, wenn ein Partner 1.300 € Kapitalerträge erwirtschaftet und der andere Partner nur 100 €, dann kann der Freistellungsauftrag vorteilhaft aufgeteilt werden. Zu viel gezahlte Abgeltungssteuern werden bei Zinszahlungen erstattet.

Nichtveranlagungsbescheinigungen zurückziehen 2014

Höhere Kapitalerträge als die Nichtveranlagungbescheinigung? Nv-Bescheinigung zurückziehen!

Erzielen Anleger, die eine Nichtveranlagungsbescheinigung erhalten haben mehr Kapitalerträge, die durch die Nichtveranlagungsbescheinigung abgedeckt sind, so sollten Anleger die Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) an das Finanzamt zurückgeben und eine Steuererklärung abgeben. Höhere Kapitalerträge entstehen beispielsweise durch Anlageformen mit höheren Zinserträgen oder Kapitalerträge aus Kursgewinnen. Die Banken melden Zinsen und die Kapitalerträge für Nichtveranlagungsbescheinigungen.

Abgeltungssteuern umgehen 2014

Abgeltungssteuer durch Freistellungsauftrag umgehen

Wer bei der Bank einen Freistellungsauftrag stellt, zahlt bis zu dessen Höhe keine Abgeltungssteuer. Auch für 2014 sollen Zusammenveranlagte 1.602€ und Alleinstehende 801 € an Kapitalerträgen ohne Abzug der Abgeltungssteuer vereinnahmen können. In Höhe dieser Freibeträge stellt der Anleger mit Hilfe eines Freistellungsauftrages seine Kapitalerträge von der Kapitalertragssteuer frei und es wird keine Abgeltungssteuer abgezogen.

Spende Pauschalbetrag 2014

Pauschalbetrag 2014 für Spenden

Ohne Nachweis rechnet das Finanzamt für jeden Steuerpflichtigen eine Pauschale von 36 Euro in der Einkommensteuererklärung an. Spenden Steuerpflichtige mehr Geld, so sollte darüber ein Nachweis erbracht werden. Spendenbescheinigungen sollten aufgehoben oder für Spenden angefordert werden. In der Regel stellt jeder Spendenannahmeberechtigte, ob Verein oder sonstige Institution von selbst Spendenbescheinigungen aus.

Sparer-Pauschbetrag 2014

Der Sparer-Pauschbetrag steht jährlich zur Verfügung

Der Sparer-Pauschbetrag soll aktuell in 2014 die gleiche Höhe haben, wie in 2013. Für Alleinstehende beträgt der Sparerpauschbetrag 801 € und für Gemeinsamveranlagte beträgt der Sparer-Pauschbetrag 1.602 Euro pro Jahr. Dieser Pauschbetrag steht jedem Bürger jährlich erneut zu. Deshalb sollten die Chancen genutzt werden, diesen auch auszuschöpfen, wenn beispielsweise Gewinne im Depot vorhanden sind. Das bedeutet, kalkulieren und die Gewinne, die realisiert werden können, auch „mitnehmen“. Anschließend können wieder Wertpapiere oder Fonds gekauft werden. Es ist keine Steuerumgehung, weil der der Pauschbetrag jährlich zur Verfügung steht.

Seite 1 von 8

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén